Hallo Gast | Einloggen

TopoDB.ch


deusch english français italiano

Schnellsuche 

Routen News
Kletterrouten suchen
Liste der Klettergbiete
Fragen & Antworten
Kletterrouten-Statistiken
Umfrageresultate
Kleinanzeigen / Forum
Kontakt / Rückmeldungen

Registrieren
Passwort zurücksetzen

Welt Arrow right Europa Arrow right Schweiz Arrow right Uri Arrow right Schöllenen

Gebiet Schöllenen

vorheriges Gebiet nächstes Gebiet

Red Point Climbing Team
Topo: 

Webcam
abc abc abc abc abc abc a
3 4 5 6 7 8 9
Area topo

beginfast left  blättern  fast rightend

Infos an Kollegen Hinweis hinzufügen Topo hochladen Link hinzufügen Sektor hinzufügen Gebiet ändern Foto hochladen PDF
Sektor/en: Schöllenen  
Kommentar: Obwohl der Strassenlärm stark zugenommen hat, handelt es sich nach wie vor um ein lohnendes und vor allem schnell und einfach erreichbares Klettergebiet. Schöne Linien und der perfekte eisenharte Urner Granit kennzeichnen die Klettereien. Im Frühjahr 2001 wurden durch Bruno und Kurt Müller, Ernst Arnold sowie Hansruedi Tresch vier Routen mit rostfreiem Material neu abgesichert, teilweise begradigt und von Graspölsterchen befreit.
Vor der Öffnung des Gotthardpasses (Pfingsten) ist es noch etwas ruhiger.
Fels: Granit
Öffentlicher
Verkehr
:
SBB|CFF|FFS SBB bis Göschenen, max. 40 min Zustieg bis zu den oberen Routen.
Zufahrt: Gotthard-Autobahn, Ausfahrt Göschenen - Göschenen - Inox-Kurve P. 1242 - P (2.5 km bis Parkplatz).
Zustieg: Vom Bahnhof Göschenen dem Wanderweg in Richtung Schöllenen/Andermatt folgen. Unterhalb der Inox-Kurve rechts weg auf Eisenbahngalerie. Dann dem Pfad zur Wand, tiefster Punkt oder Wasserfall folgen.
Karten: Urseren (SLK: 1231), Sustenpass (SLK: 255)
Koordinaten: 687'500/168'000
Schweizerische Landeskarte MapPlus
Hinweise: 2008-06-21 (Wolfgang Widulle, Luzern)
Uri - Schöllenen - Route Fieberwahn Die Route "Fieberwahn" in der Schöllenen (K.+B. Müller1985, saniert B. Müller, E. Arnold 2001) wird im Kletterführer Plaisir Ost als super abgesichert angegeben. Diese Angabe ist nicht korrekt. Unbekannte haben in der 5., 6., 7. Seilllänge etliche Bohrhaken entfernt. Die Aktion sieht nach "Rückbau" der Route in den Zustand der Erstbegehung aus. Fieberwahn ist ziemlich expo, Absicherung an den Stellen mit abgeschlagenen Bohrhaken ist nicht möglich. Es geht um Runouts bis zu 15m. Mailadresse unter www.widulle.ch

Welt Arrow right Europa Arrow right Schweiz Arrow right Uri Arrow right Schöllenen

Meteo Schweiz Wetter Radar
Meteoblue Temperatur